Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin:

Essen-trends

Sitzbänke – über Eck gedacht!

Wenn Tradition auf Trend trifft, dann sind rund um den Esstisch garantiert Eckbänke im Spiel. Die Modelle von heute sehen jedoch viel eleganter aus als ihre Vorgänger und übertrumpfen diese – solide gepolstert – auch in Sachen Komfort.

Auch optisch hat sich einiges getan: Sitzbänke kommen in Holz, Stahl oder Kunststoff daher und sind in allen erdenklichen Formen und Farben zu haben. Im Sommer erobern Modelle aus Korbgeflecht oder Polyrattan sogar den Outdoor-Bereich.

 

Die inneren Werte zählen

Besonders beliebt sind Modell mit hochklappbaren Sitzflächen unter denen sich jede Menge Stauraum für Tischwäsche, Vasen und andere Dinge befindet und anderes befindet. Und nicht nur im Esszimmer sind Sitzbänke mit dieser praktischen Zusatzfunktion gefragt. Auch im Flur macht eine sogenannte Truhenbank Sinn – ob über Eck oder gerade – so oder so bietet ihr Innenraum zusätzlichen Platz für Schuhe, Schirm & Co.

Übrigens: sogar im Schlafzimmer sind Sitzbänke mit Stauraum praktisch, denn hier lassen sich Kissen, Daunendecken und Bettwäsche prima unterbringen. Wer die Sitzbank schlichtweg zum Sitzen nutzen möchte, wählt eine schmale Version ohne Extras und platziert sie dekorativ an der Wand oder am Fußende des Bettes. Praktischer Nebeneffekt: beim Zubettgehen lässt sich die Kleidung oder ein Bademantel auf ihr ablegen.

 

Raumwunder

Die größte Stärke der Eckbank liegt ohne Zweifel in ihrer kompakten Form. Da sie weniger Platz einnimmt, als einzeln nebeneinander stehende Stühle, wird sich gern in kleinen Räumen eingesetzt. Auf ihr finden mehrere Personen Platz und vor allem für Kinder ist die durchgehende Sitzfläche praktisch, da sie sich auf ihr frei bewegen können.

 

Auffallend anders

Ob rustikales Massivholzgestell, edler Lederbezug oder Premium-Polsterung – für jeden Anspruch und Einrichtungsstil gibt es heute passende Bänke. Ganz neu am Markt sind Modelle mit Boxspring-Innenleben, die so komfortabel sind, dass sie sogar „echten“ Polstergarnituren ernsthaft Konkurrenz machen.

 

Richtig kombiniert

Wenn aus der Eckbank ein richtiges Essplatz-Ensemble werden soll, empfiehlt sich die Kombination mit einem schweren Massivholztisch. Rundherum lassen sich Freischwinger-Stühle platzieren. Modelle mit Armlehnen und verstellbaren Rückenneigungen sind besonders komfortabel und fast ein Garant dafür, dass der Abend im Esszimmer erst spät ausklingt.


Zu Tisch bitte!

Ob, Eckbank, Dinnersofa, Polster– oder Stapelstuhl – komfortable Essplatzmöbel
fördern die Kommunikation und sorgen dafür, dass Abende nach einem guten Essen bei Tisch ausklingen.

Da sich im Esszimmer ein großer Teil des Familienlebens abspielt, sollte beim Einrichten viel Wert auf Gemütlichkeit gelegt werden. Wer gerne viele Gäste im Haus hat, wählt am besten einen Esstisch, der sich ausziehen lässt. So finden mitunter bis zu 12 Personen an der geselligen Tafel Platz. Bequeme Stühle laden zum langen Beisammensitzen ein.

 

Praktische Hochstapler

Für kleine Esszimmer sind stapelbare Stühle ein Muss. Sie sehen chic aus und lassen sich nach Gebrauch platzsparend in jeder Ecke verstauen. Etwas raumfüllender hingegen sind Sitzbänke, die gerade ihr großes Comeback feiern. Sie sehen nicht nur wohnlich aus, sondern können längst mit dem Sitzkomfort von Polstermöbeln mithalten.

Sogar die aus Luxus-Hotelbetten bekannte Boxspring-Technologie ist mittlerweile in moderne Eckbänke integriert. Ebenfalls angesagt sind gerade Bänke. Wenn Sie sich für eine solche entscheiden, sollten Sie in Modell mit Rückenlehne nehmen, da die Bank sonst schnell ungemütlich wird, wenn Sie länger darauf sitzen.

 

Schicke Stauraummöbel

Keine Frage, Tisch und Sitzmöglichkeiten sind das Zentrum des Esszimmers, jedoch sollten Sie zusätzlich über ein passendes Stauraummöbel nachdenken um Geschirr, Tischdecken und Besteck unterzubringen. Dekorativ und praktisch sind Sideboards und Vitrinen, die es oftmals passend zum Esstisch gibt. Unser Tipp: Integrierte Leuchten in der Vitrine setzen kleine Schätze, wie Omas Likörgläser oder eine antike Sauciere wirkungsvoll in Szene.

 

Für jede Tageszeit das richtige Licht

Ohnehin spielt Licht im Esszimmer eine ganz entscheidende Rolle. Bei der Wahl des Raumes gilt: nehmen Sie ein Zimmer, das viel Tageslicht einlässt, denn häufig versammelt sich die Familie zur Mittagszeit zum gemeinsamen Essen. Für die Abendstunden empfiehlt sich gedämpftes Licht, das für gemütliche Stimmung sorgt.

Platzieren Sie also ruhig mehrere Lichtquellen im Raum, die sich optimalerweise auch dimmen lassen. Um jedoch zu sehen, was auf den Teller kommt, ist eine Leuchte über dem Esstisch unerlässlich.

Unser Tipp: Achten Sie auf die richtige Höhe. Die Leuchte darf nicht zu hoch hängen, da sie sonst zu wenig Licht bringt. Ist sie zu niedrig, blendet sie im Sitzen.